Universität der Bundeswehr München


Die Universität der Bundeswehr München wurde 1973 mit dem Ziel gegründet, Offizieren und Offiziersanwärtern eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung zu geben, die auch auf eine zivile Karriere vorbereitet – schließlich verlassen die meisten Zeitsoldaten die Bundeswehr nach zwölf Jahren. Seit der Gründung sind die Studentenzahlen kontinuierlich gestiegen: Heute sind rund 3.200 Studierende eingeschrieben, darunter etwa 250 Frauen, 40 zivile und etwa 150 ausländische Studierende.

 

Hochschuldidaktik

Die Universität der Bundeswehr München verfolgt als assoziierter Partner der bayerischen staatlichen Universitäten den kontinuierlichen Ausbau des Weiterbildungsangebots sowie dessen  zunehmende Differenzierung nach Fachbereichen und verschiedenen Gruppen von Lehrenden. Hier bietet die nun professionalisierte Zusammenarbeit der bayerischen Universitäten den Vorteil, dass das Fortbildungsangebot im Verbund umfassender und differenzierter sein wird als das Angebot einer Universität alleine. So können Kurse, welche wegen zu geringer Nachfrage vor Ort bislang an keiner der bayerischen Universitäten durchgeführt werden konnten, als einmalige, landesweite Angebote das Programmportfolio für die Lehrenden sinnvoll erweitern.

Darüber hinaus sollen die Lehrenden von einer gemeinsamen Internetpräsenz aller Verbundpartner profitieren. Mit Hilfe eines online verfügbaren, landesweiten Programmkatalogs sollen sich Interessierte über die aktuellen Kursangebote aller bayerischen Universitäten informieren und sich landesweit online einschreiben können. Über eine Lehrplattform soll der Zugriff auf Lehrmaterial online ermöglicht werden.

Feedback



logo-bmfbf