Was steckt hinter ProfiLehrePlus?

Der Verbund ProfiLehrePlus bildet das Netzwerk der hochschuldidaktischen Einrichtungen an allen bayerischen Universitäten. Es dient der systematischen Förderung der hochschuldidaktischen Weiterbildung der Lehrenden und zur nachhaltigen Verbesserung der Lehrqualität. Damit bildet ProfiLehrePlus eines der größten hochschuldidaktischen Weiterbildungsnetzwerke mit Zertifikatsabschluss deutschlandweit

Die lokalen Einrichtungen an den Universitäten sind autonom, haben sich aber zu einem gemeinsamen Weiterbildungsraum zusammengeschlossen. Lehrende können jedes Seminar im Verbund nutzen und dies ohne administrative Hürden auf das gemeinsame Zertifikat Hochschullehre der bayerischen Universitäten anrechnen lassen.

Mit Hilfe der zentralen Anlauf- und Informationsstelle auf unseren Webseiten können sich Lehrende rasch und bequem einen Überblick über das Gesamtangebot an Seminaren verschaffen, das umfassender und differenzierter ist als das Angebot einer Universität alleine. So können leicht Angebote gefunden werden, die zeitlich, räumlich und inhaltlich genau passen. Gemeinsame Qualitätsstandards garantieren an allen Standorten die hohe Qualität der Weiterbildung.

Die Seminare bieten Weiterbildungen zu allen Bereiche universitärer Lehre, zu Lehr- und Lernkonzepten in Präsenz- und Online-Lehre, aber auch zu Präsentation, Kommunikation, Beratung, Prüfung und Evaluierung. Sie werden durch lokale Beratungs- und Unterstützungsangebote ergänzt.

Die enge Kooperation zwischen den hochschuldidaktischen Einrichtungen dient auch zum intensiven fachlichen Austausch zwischen den Einrichtungen. So können Lehrinnovationen schnell und effizient im Netzwerk verbreitet und Transfer gefördert werden. Zusätzlich reduziert das gemeinsame Angebot über die Webseiten des Verbunds den Aufwand für Administration und Marketing an den Standorten.

Bild: Studierende und Lehrende gemeinsam in der Bibliothek beim Lernen

"ProfiLehrePlus - Hochschullehre 2020" (Förderkennzeichen 01PL11028A-J) wird vom BMBF im Rahmen des Qualitätspaktes Lehre gefördert.  Das Projekt baut auf den Vorgängerprojekten „ProfiLehre“ und „Universitätsdidaktik Bayern – ProfiLehrePlus“ auf. Es endet am 31.12.2020. Beteiligt an ProfiLehrePlus sind die neun Landesuniversitäten: Universität Augsburg, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Universität Bayreuth, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Ludwig-Maximilians-Universität München, Technische Universität München, Universität Passau, Universität Regensburg, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die zwei assoziierten Partneruniversitäten Universität der Bundeswehr München und Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und die Universität Bayern e.V.

Feedback