Universität Bayreuth


An der Universität Bayreuth sind 10.700 Studierende (SS 2012) eingeschrieben.
Die Profilfelder der Universität umfassen folgende Forschungsschwerpunkte: Afrikastudien, Hochdruck- und Hochtemperaturforschung, Makromolekül- und Kolloidforschung, Ökologie und Umweltwissenschaften, Neue Materialien, Molkulare Biowissenschaften, Nichtlineare Dynamik, Kulturvergleich und interkulturelle Prozesse sowie Dynamik und Ordnung – Entwicklung von Rechtskultur und Wirtschaft.
In diesen Themenbereichen werden insgesamt 33 Bachelor-, 40 Master- und elf Lehramtsstudiengänge (Lehramt für Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien) angeboten.

Hochschuldidaktik

Das Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) ist für die Entwicklung und Durchführung hochschuldidaktischer Fortbildungsprogramme an der Universität Bayreuth verantwortlich. Lehrende sollen mithilfe des Angebots befähigt werden, so zu lehren, zu beraten und zu prüfen, dass sie die Studienaktivitäten ihrer Studierenden optimal unterstützen können. Die Erweiterung des eigenen Methodenrepertoires soll zusätzlich eine effektive Lehrveranstaltungsvorbereitung sowie eine zielgruppengerechte Durchführung von Veranstaltungen ermöglichen.

Für die Universität Bayreuth ist es wichtig, die Möglichkeit einer hochschuldidaktischen Weiterbildung und Professionalisierung für wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren sicher zu stellen. Da die Lehrenden an Universitäten in der Regel über keine didaktische und rhetorische Ausbildung verfügen, sind entsprechende Angebote von besonderer Bedeutung. Mit Hilfe der hochschuldidaktischen Weiterbildungsangebote soll die Qualität der Lehre stetig verbessert werden.

Das seit einigen Jahren bestehende Seminarangebot am Fortbildungszentrum Hochschullehre der Universität Bayreuth wird durch das Projekt „ProfiLehrePlus“ vergrößert und zudem mit vielfältigen Beratungsangeboten ergänzt. Von zentraler Bedeutung sind hier individuelle, fachspezifische Seminare sowie Seminare für die Zielgruppe „Professorinnen und Professoren“. Zur individuellen Betreuung von Lehrenden bietet das FBZHL eine hochschuldidaktische Sprechstunde, sowie Lehrberatungen, kollegiale Hospitationen und Videofeedback an. Studentische Tutorinnen und Tutoren können Tutorentrainings besuchen. Eine Qualitäts- und Ergebnissicherung erfolgt durch regelmäßige Evaluationen und Teilnehmerbefragung.

Darüber hinaus ist das FBZHL direkt mit den Fortbildungszentren für Hochschullehre der Universitäten Erlangen-Nürnberg sowie Bamberg vernetzt und bietet hier ein gemeinsames Seminarprogramm an. Mit dem Projekt „ProfiLehrePlus“ wird nun auch eine intensivere Zusammenarbeit mit den hochschuldidaktischen Arbeitsstellen aller bayerischen Universitäten ermöglicht.

Webseite: http://fbzhl.uni-bayreuth.de

Feedback



logo-bmfbf