Fokus Sozialkompetenzen: Teamkompetenzen mit Gruppenarbeiten gezielt fördern und bewerten


Gruppenarbeiten sind an Hochschulen immer mehr an der Tagesordnung. Vor dem Hintergrund
des Zieles, auch überfachliche Kompetenzen der Studierenden zu fördern ist
dies wünschenswert und sinnvoll, jedoch: nicht jeder Arbeitsauftrag, der nun in Gruppen
statt alleine gelöst wird, ist eine sinnvollen Gruppenarbeit. Selbst hervorragende Teamarbeiten
können ad absurdum geführt werden, wenn am Ende lediglich das Produkt der
Gruppenarbeit auf fachliche Inhalte bewertet und die Note dann auf alle Gruppenmitglieder
verteilt wird.

Der Workshop befasst sich mit dem Situationstyp „Kooperieren in Gruppen“. Es werden
Möglichkeiten und Grenzen der Bewertung von Gruppenarbeiten betrachtet. Dabei stehen
die Fragen im Raum, was bei der Gestaltung und Begleitung von Gruppenarbeiten
zu beachten ist, welche „Fallen“ es geben kann, und wie diese umgangen werden können,
damit Sie schließlich sinnvoll bewerten können.

Inhalte:

  • Gruppenbedürfnisse und Gruppenprozesse nach Stahl
  • Riemann-Thomann-Kreuz und Gruppendynamik
  • Gestaltungsaspekte von Gruppenaufgaben (Teilbarkeit, Interaktionsmodalität, Verknüpfungsoperator)
  • Typische kritische gruppendynamische Ereignisse und Effekte
  • Förderungs- und Bewertungsmöglichkeiten


Lernziele:

  • Die Teilnehmerïnnen haben Grundkenntnisse über Gruppenprozesse und sowie Gruppendynamikendynamiken, und können diese zur bewussten Gestaltung von Arbeitsaufträgen für Gruppenarbeiten einsetzen.
  • Sie können gezielt soziale Kompetenzen für den Situationstyp „Kooperation in Gruppen und Teams“ als Lernziele für Gruppenarbeiten formulieren.
  • Sie wissen um den Einfluss der Aufgabenstellung für Gruppen auf die Gruppendynamik (nicht jede Aufgabenstellung ist sinnvoll, um damit Kooperation zu fördern) und können für Ihre Zielgruppe sinnvolle Aufgabenstellungen formulieren.
  • Sie kennen Möglichkeiten, diese Lernziele durch Gruppenarbeiten neben den fachlichen Lernzielen zu fördern und können sie individuell auf ihre Bedürfnisse anpassen.
  • Sie kennen Möglichkeiten und Grenzen, Gruppenarbeiten entsprechend der (fachlichen und überfachlichen) Lernziele zu bewerten und können Sie für Ihre Veranstaltungen umsetzen.




Das Seminar ist der Aufbaustufe zugeordnet. 

Universität: Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Seminarleitung: Dr. Sebastian Walzik
Ort:
Universität Bamberg
Online-Seminar, Die Zugangsdaten werden etwa eine Woche vor dem Seminar per E-Mail mitgeteilt

Auf Google Maps anzeigen
Termine: 14.03.2022 , 09:00 - 16:30 Uhr
Kosten:

Es fallen folgende Teilnahmegebühren an:

  • Für alle Lehrenden (wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Professor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte) mit einer Vollzeitstelle (75% bis 100% Arbeitszeit), 40 €
  • Für alle Lehrenden (wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Professor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte) mit einer Teilzeitstelle (bis einschl. 74,9% Arbeitszeit), 24 €
  • Lehrende von Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Lehrende der Ludwig-Maximilian-Universität München zahlen den Teilnahmepreis für Externe, 320 €

Verfügbare Plätze: 12 Plätze, davon 7 frei
Stufe: Grund- und Aufbaustufe
Anrechenbare Stunden: Bereich A mit 8 Arbeitseinheiten
Für Kalender exportieren Auf Merkliste setzen Fragen an den Veranstalter Anmeldung nach Login
Meine Merkliste

Sie haben noch keine Seminare auf der Merkliste.

Um Seminare buchen zu können müssen Sie sich zuerst einloggen (siehe oben) oder neu registrieren.

Jetzt registrieren

Seminare als RSS-Feed abonnieren

Feedback