Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Hochschullehre – Basismodul

Eine umwelt- und sozialgerechte Entwicklung ist lokal wie global geboten! Um die Studierenden als zukünftige EntscheidungsträgerInnen und MuliplikatorInnen zu sensibilisieren und zu befähigen, eine nachhaltige Entwicklung mit zu gestalten, ist eine Implementierung in der Hochschullehre notwendig. Dies gilt einmal mehr für die Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte, da im neuen bayerischen LehrplanPlus das fächer- und schulartübergreifende Ziel "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" verankert ist. Zudem fordert der Nationale Aktionsplan BNE eine Implementierung in alle Bildungsbereiche bis 2030. 

Im Basismodul (Umfang 10AE: 8AE aus A, 2AE aus D) werden wir auf Basis der Konzepte der nachhaltigen Entwicklung und der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung die Teilnehmenden darin unterstützen Bildungsprozesse im Rahmen einer BNE zu gestalten und BNE in Ihre Lehre zu integrieren. Wir möchten die Teilnehmenden für die Herausforderungen der globalen Umwelt- und Sozialgerechtigkeit sensibilisieren. Zur Betrachtung der eigenen Position im Rahmen einer gesellschaftlichen Transformation hin zu einer verstärkten Nachhaltigkeit reflektieren wir gemeinsam individuelle Werte und Einstellungen als Basis einer BNE. Basierend auf Konzepten der nachhaltigen Entwicklung (NE) und der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) vermitteln wir konzeptionelle Grundlagen. Gleichzeitig erarbeiten die TN in der Fortbildung Umsetzungsmöglichkeiten und Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für die eigene Hochschullehre. Dabei bekommen sie als Lehrende*r Unterstützung, um Bildungsprozesse im Rahmen einer BNE zu gestalten und BNE stärker in ihre Lehre zu integrieren.  

Aufbauend auf dieses Basismodul kann zusätzlich ein individuelles Coaching (Umfang 4AE: 2AE aus A, 2AE aus E) genutzt werden, um unter Umständen gemeinsam mit weiteren Teilnehmenden in der eigenen Lehre und im eigenen Wirken Aspekte einer (B)NE zu integrieren. Als verbindendes und vertiefendes Element unterstützt das Coaching die Teilnehmenden darin, BNE-Bildungsprozesse zu gestalten und zu reflektieren. Es kann sowohl individuell als auch in Kleingruppen stattfinden.  

Am 18. Februar 2019 wird für alle Teilnehmenden am Basismodul ein eintägiges Aufbaumodul (Umfang 10AE: 7AE aus A, 1AE aus C, 2AE aus D) an einem außeruniversitären Lernort angeboten. 

Inhaltliche Stichworte:
* (Bildung für) nachhaltige Entwicklung
* Methoden einer BNE
* BNE am Lernort Hochschule und Schule (whole-institution-approach)
* Coaching
* Außeruniversitäre/außerschulische Lernorte
* Service Learning, Partizipative Methoden


Ziele:

* Den Teilnehmenden die notwendigen Kenntnisse hinsichtlich des Konzeptes der Nachhaltigkeit und einer BNE zu vermitteln.
* Die Teilnehmenden zu unterstützen, ihre Einstellungen und Werte zu reflektieren.
* Die Teilnehmenden qualifizieren, Bildungsprozesse im Rahmen einer BNE zu entwickeln.
* Die Teilnehmenden motivieren, sich aktiv an der gesellschaftlichen Transformation zu mehr Nachhaltigkeit zu beteiligen.


Die angegebene Gesamtkurszeit setzt sich zusammen aus 10 Arbeitseinheiten (1 AE entspricht 45 min.) und einer Pausenzeit von einer Stunde.

Fachlich begleitet und finanziell unterstützt wird das Seminar im Rahmen des Projekts "„Fortbildung von Hochschuldozierenden und Seminarlehrkräften der Lehrerbildung in BNE in Bayern“ durch das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.
https://www.umweltbildung.bayern.de/projekte/hochschulen/fortbildung.htm


Ziel des Basismoduls: Bildung für nachhaltige Entwicklung als interdisziplinär relevantes, vernetzendes, zukunftsweisendes Element in der Hochschullehre erkennen können
Zielgruppe: Universitäts- und Fachhochschuldozierende, insbesondere in der Lehramtsausbildung

Angesprochene Sustainable Development Goals (SDGs):
* SDG 4 "Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern."
* SDG 17 "Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen"

Universität: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU)
Seminarleitung: Christoph Koch, Prof. Dr. Ingrid Hemmer, Ina Limmer, Marie Döpke
Ort: KAP- 010
Kapuzinergasse, Eichstätt

Auf Google Maps anzeigen barrierefreier Zugang
Termine: 14.02.2019 , 09:00 - 17:30 Uhr
14.02.2019 , 09:00 - 17:30 Uhr
Kosten: 50 € für Teilnehmer von Universitäten aus dem ProfiLehrePlus-Verbund
187,50 € für Teilnehmer aus anderen Universitäten oder Fachhochschulen
487,50 € für Teilnehmer ohne Universitäts- oder Fachhochschulzugehörigkeit
Verfügbare Plätze: 20 Plätze, davon 10 frei
Stufe: Grund- und Aufbaustufe
Anrechenbare Stunden: Bereich A mit 8 Arbeitseinheiten
Bereich D mit 2 Arbeitseinheiten
Für Kalender exportieren Auf Merkliste setzen Fragen an den Veranstalter Anmeldung nach Login
Meine Merkliste

Sie haben noch keine Seminare auf der Merkliste.

Um Seminare buchen zu können müssen Sie sich zuerst einloggen (siehe oben) oder neu registrieren.

Jetzt registrieren

Seminare als RSS-Feed abonnieren

Feedback



logo-bmfbf