Forschendes Lehren und Lernen – wie geht das in meinem Fach?

Forschendes Lernen ist die komplexeste Art der Wissensdurchdringung. Viele nennen es die „Königsdisziplin“ aller Lehr-/Lernformate an Hochschulen. Dabei kommt dieser Ansatz nicht nur dem potentiellen wissenschaftlichen Nachwuchs zugute, sondern ermöglicht es allen Studierenden, sich in komplexen Situationen kompetent zu verhalten und ihr regelgeleitetes Handeln zu reflektieren. Letztlich geht es darum, Theorie und Empirie im jeweiligen Fachkontext aufeinander zu beziehen.
Für die Lehrplanung stellt forschendes Lehren und Lernen eine besondere Herausforderung dar, da die Lehre aktives situiertes Lernen in multiplen Kontexten ermöglichen muss.

In diesem Seminar planen die Teilnehmenden eigene Szenarien für forschendes Lehren und Lernen in ihren Lehrveranstaltungen. Dabei werden die Kriterien für forschenden Lernens auf konkrete Lehrkonzepte angewandt und deren Realisierungschancen kollegial diskutiert. Letztlich werden die gemeinsamen Überlegungen zu den jeweiligen Fachkulturen miteinander verglichen

Inhalt:
• Definition des Forschungsbegriff in den jeweiligen Fachkontexten
• Der Forschungsprozess: Von der Themenfindung zur Ergebniskritik
• Aktivierende Methoden für forschendes Lernen
• Angemessene Prüfungsformen für forschende Lehr-/Lernszenarien
• Forschendes Lernen und Kompetenzorientierung
• Die Rolle der Lehrenden beim forschenden Lernen
• Berücksichtigung der jeweiligen Fachkultur

Lernziele:
Die Teilnehmenden können nach Abschluss des Seminars…
• Kriterien für Forschendes Lehren und Lernen benennen.
• passende aktivierende Methoden für Forschendes Lehren und Lernen auswählen.
• Forschung und Lehre auf unterschiedlichen Ebenen miteinanderverbinden.

• Forschungsorientierte Elemente in ihren eigenen Lehralltag transferieren und diese auf Lernertrag und  

  Realisierbarkeit evaluieren.



Methoden:
• Kurzvorträge
• teilnehmerorientierte Falldiskussionen und -bearbeitung,
• kollegialer Austausch

Dozent: apl. Prof. Dr. Rainer Pöppinghege
Der habilitierte Historiker hat seit 1998 universitäre Lehrerfahrung. Herr Professor Pöppinghege besitzt seit 2004 die Venia Legendi in Neuester Geschichte. Seit 2014 ist er als Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Paderborn tätig. Zudem leitet er neben seiner freiberuflichen Tätigkeit als Historiker und Publizist hochschuldidaktische Workshops. Professor Pöppinghege hat u.a. Weiterqualifizierungen zum hochschuldidaktischen Moderator und Moderator für Kooperatives Lernen absolviert.
www.poeppinghege.de




University: Universität der Bundeswehr München (UniBw)
Seminar host: Prof. Dr. Rainer Pöppinghege
Location: Universität der Bundeswehr München
Werner Heisenberg-Weg 39, 85577 Neubiberg
Raum wird noch bekannt gegeben
Auf Google Maps anzeigen
Dates: 28.11.2019 , 09:30 - 16:30 Uhr
Costs: 0 € for participants of universities within the ProfiLehrePlus network
0 € for participants of other universities or colleges
260 € for participants not belonging to any university or college
Available slots: 11 slots, thereof 0 available
Stufe: Basic and advanced level
Credible hours: Area A with 8 operation units
Export for calendar Put on watchlist Ask the host signing up after registration
My watchlist

There are no seminars on your watchlist.

To book seminars please log in (see above) or register.

Register now

Subscribe to seminars as RSS feed

Feedback